Aktuelles


Verleihung des Forschungsförderpreises der Deutschen Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung (DGNB)

01.06.2020: Verleihung des Forschungsförderpreises der Deutschen Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung (DGNB) an PD Dr. med. habil. Teja Grömer, Dr. med. Wolfgang Käfferlein und M.Sc. Psych. Eva Capito vom Institut für Neurologisch-Psychiatrische Begutachtung Bamberg (INPB) zur Förderung ihres gemeinsamen Projekts „Wissenschaftliche Fundamentbildung für negative Antwortverzerrungen“.


Veröffentlichung zum quantitativen Leistungsvermögen in der Begutachtung

Das quantitative Leistungsvermögen in der Begutachtung psychischer Störungen in der Frage der Erwerbsminderung nach § 43 SGB VI – Modell und praktisches Vorgehen

Autoren: T. W. Grömer, W. Käfferlein, J. Kornhuber, E. S. Capito, M. Jung, K. L. Grömer, H. H. O. Müller, P. Gaidzik, M. Linden

Erschienen 2019 in: MedSach 115, 6 (2019)

 

In dieser Publikation wird ein Modell des quantitativen Leistungsvermögens und dessen Beurteilung in der sozialmedizinischen psychiatrischen Begutachtung vorgestellt. Das Vorgehen zur Beschreibung der quantitativen Einschränkungen basiert dabei auf der psychiatrischen Diagnostik von Funktionsstörungen (Merkmalen nach AMDP) und Fähigkeitsstörungen (Mini-ICF-APP).

 

Der Artikel ist für Abonnenten der Zeitschrift Der medizinische Sachverständige online verfügbar unter:
https://www.medsach.de/originalbeitraege/t-w-groemer-w-kaefferlein-j-kornhuber-e-s-capito-m-jung-k-l-groemer-h-h-o-mueller