Entwicklung und Zielsetzung des Instituts

Begutachtungen auf dem Fachgebiet Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik bekamen in der Entwicklung der Praxis des Nervenarztes Dr. med. Käfferlein seit der Niederlassung in Bamberg ab 01.10.1987 eine ganz wichtige Bedeutung. Die initiale gutachtliche Tätigkeit bezog sich vorwiegend auf die Sozialversicherungen und Sozialgerichte.

 

Es kam dann aber sehr rasch zur Ausweitung auf andere nervenärztlich-gutachtlich relevante Fachgebiete. Es entwickelten sich zusätzlich umfangreiche Anfragen der privaten Versicherungswirtschaft und auch der ordentlichen Gerichtsbarkeit.

 

Diese Ausweitung der gutachtlichen Tätigkeit in Verbindung mit der Weiterentwicklung der Praxisklinik erforderte einen erhöhten Raumbedarf, so dass am 11.04.07 der Umzug in das neu erbaute Ärztehaus MEDICUM, Heinrichsdamm 6, 96047 Bamberg erfolgte – in enger personeller und räumlicher Kooperation mit Fachärzten für Radiologie, Nuklearmedizin, Augenheilkunde, HNO, Pädiatrie und auch Neurochirurgie.

 

Die Gründung des Instituts für neurologisch-psychiatrische Begutachtung erfolgte mit dem Umzug in diese neuen Räume.

 

In der neurologisch-psychiatrischen Belegabteilung am Heinrichsdamm im Nachbarhaus sind auch Begutachtungen mit mehrtägiger stationärer Beobachtung ohne Weiteres möglich.

 

In unserem Institut ist die gesamte Palette der neurophysiologischen und neuroangiologischen Diagnostik (EEG, EMG, motorische und sensible NLG, Reflexuntersuchungen, evozierte Potentiale, Duplexsonographie extra-/intracraniell, Langzeit-EEG, Schlafapnoe-Screening) möglich, einschl. umfassender testpsychologischer Untersuchungen, wobei der Einsatz dieser Zusatzdiagnostik streng an die jeweilige gutachterliche Fragestellung angepasst wird.

 

Wir haben das Ziel als unabhängige und neutrale Einrichtung mit neurologisch-psychiatrischem und psychosomatischem Sachverstand Verantwortung zu übernehmen; die Unfallfolgen, Gesundheitsstörungen der Versicherten und Anspruchsteller sollen optimal aufgeklärt werden, so dass der Nichtmediziner in Gerichten, Versicherungen, usw. Einblick erhält in die sozialmedizinische Wertigkeit unserer gutachtlichen Diagnosen.

 

Die gutachtliche Philosophie des Instituts besteht darin, unsere Diagnosen, Ergebnisse, Abwicklungsvorschläge solide, nachvollziehbar und überprüfbar zu begründen.

 

Da alle Gutachter unseres Instituts auch noch in der Praxisklinik arbeiten und in Anbetracht der breiten Streuung der Auftraggeber konnte jegliche wirtschaftliche Abhängigkeit vermieden werden.